Bundesliga-Partner

1. FC Köln

Der 1. FC Köln – von Fans auch liebevoll Effzeh genannt – ist spürbar anders und dennoch authentisch: ein Club mit Eigenheiten, Ecken und Kanten, bei dem der Geißbock ebenso dazu gehört wie der rheinische Karneval. Diese Authentizität zieht der FC aus seiner Geschichte, seinen Werten, insbesondere aber aus seiner Herkunft und Verwurzelung in Köln und der Region. Das passt einfach zu STAHLWERK. Daher freuen wir uns, gemeinsam mit dem Effzeh die nächsten Schritte zu gehen. Die erfolgreiche Zusammenarbeit der Vergangenheit wird nicht nur fortgesetzt, sondern weiter ausgebaut: Getreu unserem Motto „STAHLWERK schweißt zusammen“ sind wir ab der Saison 2022/23 Exklusiv-Partner des 1. FC Köln und damit einer der größten Sponsoren der Geißböcke. Damit möchte STAHLWERK ein Zeichen setzen und die Entwicklung der verlässlichen Partnerschaft unterstreichen.
Der FC gehört zu den angesehensten Sportvereinen in Deutschland und blickt auf eine traditionsreiche Vergangenheit zurück. Drei Deutsche Meisterschaften und vier DFB-Pokalsiege stehen für das Gründungsmitglied der Bundesliga zu Buche. Zahlreiche Nationalspieler wurden von den Domstädtern ausgebildet. Der Fußballclub gilt als einer der Sympathieträger in der Liga, die Heimspiele sind regelmäßig ausverkauft. Die Atmosphäre im Stadion ist einzigartig und über das Rheinland hinaus so bekannt wie beliebt. So heißt es auch in der FC-Hymne „Üvverall jitt et Fans vom FC Kölle" und das ist nicht übertrieben: Aktuell zählt der Club weit über 120.000 Mitglieder, knapp die Hälfte davon kommen aus Köln und Umgebung. 909 FC-Fanclubs gibt es in Deutschland, aber auch in Belgien, England, Spanien und sogar in Kanada, Costa Rica, Brasilien und Nigeria haben sich Fans zusammengeschlossen.

FC St. Pauli

Zur Saison 2022/23 bekommt der FC St. Pauli Support aus dem Rheinland. STAHLWERK unterstützt das sympathische Team aus dem Norden als so genannter „Kapitän“ – einer Business-Partnerschaft für Sponsoren. Passend zur Fan-Freundschaft zwischen St. Pauli mit dem 1. FC Köln präsentiert sich STAHLWERK zur neuen Spielzeit als fester Unterstützer des Kiez-Clubs aus Hamburg. Der als „Weltpokalsiegerbesieger“ bekannte Verein fällt insbesondere durch seine außergewöhnliche Fankultur auf, die offizielle Fanflagge gleicht einer Piratenflagge. Ob zur Einlaufmusik „Hells Bells“ von AC/DC oder zum Klassiker „You’ll never walk alone“ – die Stimmung im Stadion und die Choreographien der Fans gelten als einmalig in Deutschland und auch über die Grenzen hinaus gibt es zahlreiche Sympathisanten.
Der Club gilt als weltoffen, idealistisch und rebellisch. Werte wie Toleranz, Hilfsbereitschaft und Nachhaltigkeit sind nicht nur bloße Worte, sondern werden auf St. Pauli auch gelebt. Getreu dem Motto „Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es!“ engagiert sich der Verein für viele gesellschaftliche und soziale Themen. Die regionale Verankerung spielt hierbei eine tragende Rolle. Wer einmal die Atmosphäre bei den Heimspielen erlebt hat, versteht, warum der Verein allein in Deutschland über 5 Millionen Fans zählt. Der Club selbst bezeichnet sich nicht ohne Ironie auch gerne als „Lieblingszweitverein“. Wir freuen uns, St. Pauli auf seinem Weg begleiten zu dürfen und wünschen dem Team viel Erfolg!

Amateur-Sport

Bonner SC

Bonn ist nicht nur als ehemaliger Regierungssitz und Geburtsstadt Beethovens bekannt. Auch Sport wird in der mehr als 325.000 Einwohner zählenden Stadt großgeschrieben. Neben dem Basketball ist es vor allem der Fußball, der jedes Wochenende zahlreiche Zuschauer ins Stadion zieht. Der Bonner SC ist der wohl bekannteste Fußballclub der Stadt, seine Gründung löste damals große Euphorie aus. Seit 1965 begeistert er die Menschen in der Stadt und den angrenzenden Gemeinden. Die auch als „Rheinlöwen“ bekannte Mannschaft kämpft Woche um Woche mit großer Leidenschaft und viel Herz um den sportlichen Erfolg. Zahlreiche Fans halten dem Verein die Treue. Die Vereinsfarben sind gemäß dem alten Bonner Stadtwappen Blau und Rot.
Glorreiche Zeiten erlebte Club in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. 1976 gelang der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Doch der Erfolg währte nicht lange – schon in der Folgesaison entzog der DFB dem Verein die Lizenz. Nach turbulenten Zeiten mit vielen Höhen und Tiefen spielt das Team aktuell in der Regionalliga West. Zu den größten Erfolgen zählt, neben einigen errungenen Meisterschaften auf Amateurebene und dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga, vor allem der Sieg im Mittelrheinpokal 2016. Nicht zu vergessen der Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Frauenfußball im Jahr 1975. Um künftig wieder an die sportlich erfolgreichen Zeiten anknüpfen zu können, unterstützt STAHLWERK die Rheinlöwen als Hauptsponsor.

Artikel